VERLEGEHINWEISE

Verarbeitung

 

 

  1. Home
  2.  » 
  3. Produkte
  4.  » 
  5. aquatherm green pipe
  6.  » 
  7. green pipe Verarbeitung
  8.  » Verlegehinweise

Befestigungstechnik

Befestigungstechnik

 

Rohrschellen für aquatherm Rohrleitungen müssen entsprechend dem Kunststoffrohr-Außendurchmesser ausgelegt sein. 

Es ist darauf zu achten, dass eine mechanische Beschädigung der Rohroberfläche durch das Befestigungsmaterial ausgeschlossen ist (aquatherm Befestigungsschellen Art.-Nr.: 60516–60660). 

Ideale Befestigungselemente für aquatherm Rohrleitungen sind Rohrschellen mit Gummieinlage, deren Gummimischung speziell auf die Verwendung mit Kunststoffrohren abgestimmt ist.

Grundsätzlich wird bei der Rohrleitungsmontage unterschieden, ob das Befestigungsmaterial als Festpunkt oder als Führungs- bzw. Gleitpunkt ausgeführt werden soll.

Festpunkte

Durch die Anordnung von Festpunkten werden Rohrleitungen in einzelne Leitungsabschnitte unterteilt. Unkontrollierte Leitungsbewegungen werden vermieden; eine sichere Rohrführung ist gewährleistet. 

Prinzipiell sind Festpunkte so zu bemessen und auszuführen, dass die Ausdehnungskräfte der aquatherm Rohrleitungen, einschließlich eventueller Zusatzlasten, aufgenommen werden.

Bei Verwendung von Gewindestangen oder Stockschrauben ist auf kurze Deckenabstände zu achten. Pendelschellen eignen sich nicht als Festpunkte.

Vertikale Verteilungen können grundsätzlich starr montiert werden. Dehnungsbögen sind bei der Installation von Steigleitungen nicht erforderlich, sofern unmittelbar vor bzw. nach einem Abzweig ein Festpunkt positioniert wird.

Um die, durch Längenveränderung der Rohrleitung, entstehenden Kräfte aufzunehmen, muss die Schelle und Halterung stabil und ausreichend befestigt sein. 

aquatherm Befestigungsschellen erfüllen alle genannten Anforderungen und sind – unter Berücksichtigung des folgenden Einbauhinweises – für die Festpunktmontage optimal geeignet.

Befestigungsschellen geeignet zur Festpunktmontage

Gleitpunkte

Gleitbefestigungen müssen die Bewegungen der Rohrleitung in axialer Richtung ohne Beschädigung des Rohres ermöglichen.

Bei der Positionierung eines Gleitpunktes ist darauf zu achten, dass die Bewegung der Rohrleitung nicht durch unmittelbar angeordnete Formstücke oder Armaturen behindert wird. Zusätzlich muss auf verkantungsfreie Rohrführung geachtet werden.

aquatherm Befestigungsschellen zeichnen sich durch besonders glatte und gleitfähige Oberflächen der Schallschutzeinlage aus.

aquatherm Befestigungsschellen eignen sich ideal für die Festpunkt - und Gleitpunktmontage.

Der Einsatz der Distanzringe ist abhängig vom ausgewählten Rohrtyp.

Befestigung

MF Rohre

(Faserverbund-Rohre)

&

S Rohre

(einschichtige Rohre)

MS Rohre

(Stabiverbund-Rohr)

Gleitpunkt

1 Distanzring

2 Distanzringe

Festpunkt

kein Distanzring

1 Distanzring

Längenausdehnung

Die Ausdehnung von Rohrleitungen ist abhängig von der Differenz der Betrieb- zur Montagetemperatur: 

DT = TBetriebstemperatur – TMontagetemperatur

Daraus ergibt sich für Kaltwasserleitungen praktisch keine Längenänderung. Die Ausdehnung bei normalen Montage- und Außentemperaturen bleibt unberücksichtigt.

Bei der Installation von Warmwasser- und Heizungsleitungen muss die Längenänderung infolge wärmebedingter Ausdehnung des Werkstoffes beachtet werden. 

Hierbei ist eine differenzierte Betrachtung der Verlegearten notwendig. 

Man unterscheidet zwischen:

Unterputzverlegung

Schachtverlegung

Freiverlegung

Unterputzverlegung

Bei der Unterputzverlegung bleibt die Ausdehnung von aquatherm Rohrleitungen generell unberücksichtigt.

Die nach DIN 1988 bzw. Heizungsanlagenverordnung ausgeführte Isolierung bietet dem Rohr genügend Ausdehnungsfreiraum. Ist die Ausdehnung größer als der Bewegungsraum der Isolierung, nimmt der Werkstoff die durch Restdehnung auftretenden Spannungen auf.

Gleiches gilt für Rohrleitungen, die nicht nach den gültigen Verordnungen isoliert werden müssen. Eine temperaturbedingte Längenänderung wird durch die Einbettung im Estrich, Beton oder Putz verhindert.

Die dabei entstehenden Druck- und Zugspannungen sind unkritisch, da sie vom Werkstoff aufgenommen werden.

Schachtverlegung

Durch das unterschiedliche Ausdehnungsverhalten von aquatherm Rohren mit und ohne Stabilisierung ist die Montage von Leitungsabgängen bei der Schachtverlegung entsprechend dem ausgewählten Rohrtyp auszuführen. 

aquatherm green pipe MS & MF (Stabiverbund-/Faserverbund-Rohr)

aquatherm blue pipe MF (Faserverbund-Rohr)

Bei der vertikalen Schachtverlegung von aquatherm Stabi- und Faserverbund-Rohren kann die Längenänderung vernachlässigt werden. 

Es genügt die Positionierung einer Festpunktschelle unmittelbar vor jedem Leitungsabgang. Alle Schellen in der Steigleitung sind als Festpunkte auszuführen.

Steigleitungen können generell starr, d. h. ohne Ausdehnungsbögen, montiert werden. 

Die Ausdehnung wird auf die Rohrlänge zwischen den Festpunkten gelenkt, wo sie ohne Wirkung bleibt. 

Bei der Schachtverlegung ist darauf zu achten, dass der Abstand zwischen zwei Festpunkten auf maximal 3,0 Meter begrenzt wird. 

aquatherm green pipe

aquatherm blue pipe

aquatherm lilac pipe

Bei der Anordnung von Steigleitungen aus aquatherm PP-R-Rohren ohne stabilisierenden Verbund muss darauf geachtet werden, dass die abzweigende Leitung entsprechend der Längenänderung der Steigleitung ausreichend ausfedern kann.

Dies kann durch eine günstige Plazierung der Steigleitung im Schacht sichergestellt werden.

Durch eine entsprechend große Bemessung des Futterrohres für die abzweigende Leitung ist ebenfalls eine ausreichende Ausfederung des Leitungsabganges gewährleistet.

Ein angemessenes Ausfedern kann weiterhin durch den Einbau eines Federschenkels erreicht werden.

Freiverlegung

Besonders bei der Freiverlegung (z. B. im Kellerbereich) wird großer Wert auf Optik und Formstabilität gelegt.

Daher sollten sichtbare aquatherm Rohrleitungen, deren Längenausdehnung berücksichtigt werden muss, generell mit Stabiverbund-/Faserverbund-Rohren geplant und ausgeführt werden. Der Längenausdehnung-Koeffizient von aquatherm Verbundrohren beträgt:

agreen pipe MS = 0,030 mm/mK 

agreen pipe MF = 0,035 mm/mK 

Er ist somit annähernd identisch mit den Koeffizienten von Metallrohren. 

Der Längenausdehnungskoeffizient von aquatherm PP-R-Rohren ohne stabilisierenden Verbund beträgt:

agreen pipe = 0,150 mm/mK  

aquatherm PP-R-Stabiverbund-/Faserverbund-Rohren muss die Möglichkeit der Ausdehnung (siehe Dehnungsausgleich unten) gegeben werden.

Bei längeren geraden Stabiverbund-/Faserverbund-Rohrstrecken (über 40 m) ist ein Dehnungsausgleich vorzusehen.

Bei aquatherm PP-R-Rohren ohne stabilisierenden Verbund wird dieser Ausgleich ab 10 m gerader Leitungsstrecke empfohlen. Steigleitungen mit Verbund-Rohren können starr, ohne Dehnungsausgleich, montiert werden. Zur praktischen Ermittlung der Längenausdehnung dienen die nachfolgenden Formeln, Berechnungsbeispiele, Datentabellen oder Diagramme. Die Differenz zwischen der Betriebstemperatur und der maximalen bzw. minimalen Montagetemperatur ist maßgebend für die Berechnung der Längenänderung.

DOWNLOAD

Technischer Katalog

Weitere detaillierte Informationen finden Sie in unserem technischen gesamt Katalog.

Rohrreibungsgefälle

Rohrreibungsgefälle zu unseren PP-R-Rohrleitungen finden Sie hier.

Technischer Katalog

Weitere detaillierte Informationen finden Sie in unserem blue pipe Katalog.